Frauen 3 | Niederlage nach langem Kampf | 26.03.2017

März 26, Archiv 2016/17

Oberaußemer VV III –  TuS Wesseling II 2:3 (27:25; 22:25; 15:25; 25:22; 7:15)

Trotz intensiver Vorbereitung auf dieses wichtige Spiel, konnte sich das Team vom OVV an diesem Sonntag gegen den TuS Wesseling II nicht durchsetzen und muß fast am Ende der Saison ihren lange bewahrten ersten Platz der Tabelle abgeben.

Nach mehreren Wochen Spielpause startete die Mannschaft sehr nervös in den ersten Satz. Zur Nervosität trug auch die große Selbstsicherheit der Gegner bei, die direkt bei Betreten der Halle erstmal ihr Vereinsbanner an die Wand pappten und jede Menge lautstarke Fans dabei hatten. Unsere Fans liessen sich jedoch nicht lumpen und versuchten tapfer dagegen zu halten.

Der erste Satz verlief ziemlich ausgeglichen mit vielen Aufschlagwechseln. Dabei verschenkte der OVV hauptsächlich eigene Punkte durch Aufschlagfehler. Die Mannschaft wirkte gebremst und fand nicht wirklich ins Spiel. Trotzdem konnten wir den Satz 25:22 für uns entscheiden.

Im zweiten Satz hatte sich der Gegner sichtlich warmgespielt und fand zielsicher die Lücken im Feld der Oberaussemerinnen. Auch in diesem Satz gingen zu viele Angaben verloren und es kamen wenig gute Angriffe zustande. Leider sank hier schon der Kampfgeist und der Satz ging mit 22:25 Punkten verloren.

Demotiviert und teilweise irritiert von den lauten Fangesängen und -sprüchen der Wesselinger schien bei den Mädels vom OVV nichts mehr zu funktionieren. Auch in diesem Satz gab es jede Menge eigene Fehler und der Gegner kam mit dem wenig einfallsreichen Spiel hervorragend zurecht. Trotzdem wurde auf beiden Seiten mit teilweise sehr langen Ballwechseln um jeden Punkt gekämpft. Der Satz ging mit 15: 25 Punkten an den TuS Wesseling.

Die kurze Pause nutzte Coach Juan Rodriguez noch einmal, um die Mannschaft zu motivieren und tatsächlich lief es die ersten Minuten rund und alle zeigten endlich, was die Mannschaft eigentlich leisten kann. Auch in diesem Satz wurde verbissen um jeden Punkt gekämpft, jedoch konnte der OVV sich mit 25:22 Punkten durchsetzen und gewann.

Den Sieg jetzt doch wieder zum Greifen nah, konnten die Spielerinnen vom OVV jedoch nicht mehr an ihre Leistung vom vorherigen Satz anknüpfen, fielen in ein Stimmungsloch und verloren den entscheidenden letzten Satz mit 7:15 Punkten.

Insgesamt haben beide Mannschaften hart gekämpft, es gab sehr viele lange und spannende Ballwechsel. Das größte Problem der Oberaussemerinnen ist das Durchhaltevermögen in der Motivation, spielerisch waren sie gut vorbereitet. Leider konnten wir dieses Mal nur einen Punkt mit nach Hause nehmen. Das letzte Spiel wird mit Spannung erwartet.

Es spielten für den OVV:
Tabea Fischer, Rabia Kulleci, Julia Rings, Yvonne Engels, Anke Hegemann, Kirsten Nordmann, Maribel Nobis, Malin Schemel, Ines Brinke

Coach: Juan Rodriguez





Comments are closed.