Frauen 2 | Hart umkämpfter Sieg | 24.02.18

März 22, Archiv 2017/18

OVV 2 – TVA Hürth 4 3:2 (21:25; 15:25; 25:23; 25:15; 15:13)
Es war ein langes Spiel, das sich der Oberaußemer VV und der TVA Hürth an diesem Samstag lieferten. Zwei Stunden dauerte das Spiel, bei dem es am Ende vor allem auf Kraft und Konzentration ankam. Unsere Damen 2 konnten sich jedoch durchsetzen und diesen Sieg mit nach Hause nehmen.
An diesem sonnigen Samstag war man nicht so gut auf das Spiel vorbereitet gewesen. Durch eine fiese Grippewelle lagen viele Spielerinnen und selbst der Trainer die Woche über flach. Dies merkte man im ersten Satz, denn man war nicht gut fokussiert und spielte viele Bälle zu weit ins Aus oder setze die Gegner durch fehlende starke Angriffe zu wenig unter Druck. Das Team ließ sich schleifen und lag schon zu Beginn des Spiels mit 5:1 zurück. Dann allerdings hatte man sich langsam an den Wettkampftag gewöhnt und konnte sieben Punkte hintereinander holen. Der TVA allerdings war bereit alles zu geben und konnte sich auch zum Ende mit einem 25:21 besser durchsetzen.
„Dann spielen wir halt noch drei weitere Sätze“, war die Aussage einer unserer Mädels vor dem zweiten Satz. Die Motivation und der Wille waren da, doch irgendwas lief heute nicht gut. Vor allem durch die Aufschläge, bei denen die Damen sonst immer so sicher und stark waren, konnte man heute nicht punkten. Noch schlimmer: sie flogen zu weit ins Aus oder zu kurz ins Netz. Ähnlich lief es mit den Angriffen. Trainer Juan Rodriguez versuchte verzweifelt von Außerhalb dem Team auf dem Feld zu helfen, aber dieser Satz war verloren. Mit 25:15 holte sich der TVA auch diesen Satz.
Mit neuer Motivation startete man in den dritten Satz. Man wollte sich nicht so leicht geschlagen geben und ein Sieg war immer noch möglich. Und plötzlich lief alles reibungslos. Zwar lieferte man sich immer noch ein Kopf-an-Kopf Rennen mit dem TVA, bei einem Punktestand von 19:17 für den OVV konnte man aber einen guten Vorsprung gewinnen. Der Sieg lag nah. Aber der Schein kann trügen; die Mädels vom TVA rissen sich zusammen und wollten das Spiel für sich entscheiden. Es kam zu einem Punktestand von 23:23. Jetzt hieß es höchste Konzentration bewaren. Kapitänin Malin Schemel war nun am Aufschlag und brachte diesen sicher rüber. Auch der Nächste traf gut und der Punkt ging an den OVV. Somit hatten die Mädels den Satz 25:23 für sich entschieden.
Es war nun also alles offen. Bei diesem Satz ging es vor allem darum, die Kraft und Konzentration hoch zu halten. Und dies schien beim Oberaußemer VV deutlich besser zu klappen. In diesem Satz spielten die Mädels wie ausgewechselt. Nahezu jeder Ball traf perfekt in die Lücken des TVAs und bei einem Punktestand von 19:13 für den OVV hatte der Gegner kaum noch eine Chance. Unsere Mädels waren auf Hochtour und wollten dieses Spiel so unbedingt gewinnen. Und dies sollte ihnen auch gewährt werden. Mit einem Punktestand von 25:15 holte man sich einen klaren Satzsieg.
Da der fünfte Satz nur bis 15 Punkte geht, musste man nun von Beginn an alles geben. Dies schien auch zu klappen, denn die Stimmung und die Absprachen im Team waren top. Man kannte den Gegner nun gut und wusste, wo seine Schwächen waren. Man holte Punkt für Punkt und nach dem Seitenwechsel und einem Punktestand von 8:3 sah es für den OVV sehr gut aus. Aber der TVA wollte sich noch nicht geschlagen geben. Der OVV selbst wurde etwas nachlässig und überließ dem Gegner einige Punkte, sodass es zu einem Punktestand von 14:13 für den OVV kam. Aber am Ende des Tages war der Oberaußemer VV doch stärker und konnte sich den Satz und den Sieg sichern.
Bemerkenswert an dem heutigen Spieltag ist die Leistung der einzelnen Spielerinnen, die erbracht wurde. Die Absprachen innerhalb des Teams klappten gut und vor allem konnte man sich von der Stimmung so hochhalten, sodass man den entscheidenden dritten Satz für sich gewinnen konnte. Ansonsten wäre das Spiel wesentlich schneller vorbei gewesen…
Für den OVV spielten: Malin Schemel, Ines Brinke, Kirsten Nordmann, Sevi Rakowski, Jana Schell, Evi Vachou, Miriam Peuckert, Rabia Kulleci
Coach: Juan Rodriguez





Comments are closed.