Frauen 1 | DERBYSIEGER: OberaußemerVV I beweist dicke Eier und beendet die Saison mit Platz 4 | 08.04.2017

April 8, Archiv 2016/17

Oberaußemer VV – Pulheimer SC 3:2 ( 25:15, 23:25, 25:15, 21:25, 15:13)

Am Samstag den 08.04.2017 traf der Oberaußemer VV I auf den Pulheimer SC. Alle waren sich sicher, dass dies kein leichtes Spiel sein würde, zumal der OVV diese Saison schon zwei Mal dem PSC bitter unterlag! Alle guten Dinge sind drei? – NICHT MIT UNS!
Wie in den Wochen zuvor bereitete der OVV sich auf das Spiel in zwei mega geilen Trainingseinheiten vor, die Halle am Samstag sollte brennen und das tat diese auch!
15 Uhr – Anpfiff

Im ersten Satz trat der OVV sehr dominant auf und die Halle mit ca. 50 Zuschauern bebte von Anfang an. Viele lange Ballwechsel in denen der OVV immer wieder mit einem intelligenten Spiel punkten konnte. Stabile Arbeit in der Annahme, am Netz, sowohl im Block als auch im Angriff, sollte auch belohnt werden und somit setzte der OVV sich Stück für Stück ab. Bei einem Spielstand von 13:8 verletzte sich unsere Annahme-Außen Spielerin Änna Schmitz und war somit für den Rest des Spieles noch am Seitenrand eine Stütze für das Team. Mit einer starken Aufschlagserie von Marina Slopianka zog der OVV letztlich davon und gewann den Satz für sich.

Hochmotiviert und überwältigt von den Gefühlen sollte der zweite Satz für den OVV weiter gehen, doch leider wurden die ersten 6 Punkte total verpennt und gingen an den PSC. Trainer Max Filip nahm eine Auszeit und machte den Damen des OVV’s in nur 5 Sekunden klar, dass diese bitte endlich anfangen sollten zu spielen! Gesagt – getan! Zwei kleine Aufschlagserien von Karo Kühn und Sanja Lakicevic brachten den OVV wieder auf Gleichstand. Jetzt ging es darum Punkt für Punkt zu kämpfen und Phasenweise hatte der Pulheimer SC in diesem Satz die Nase vorne. Selbst der starke Diagonalwechsel nutzte in dem Fall nichts und eine kassierte Aufschlagserie vom PSC brach den Damen des OVV’s in diesem Satz das Genick.

Satz drei begann direkt mit einer starken Aufschlagserie, bei welcher zwei Asse vielen und einige Abschüsse von Eva Anders. Der OVV war ‚ON FIRE‘. Angriffsbomben über Mitte, Außen und Diagonal, ließen den Damen vom PSC keine Chance. Zuspielerin Julia Riefert konnte den Block des PSC nur zu gut austricksen und damit immer wieder für blockfreie Angriffe sorgen! Lorena Castell-Alegria machte den Sack mit der zweiten Aufschlagserie dieses Satzes zu.
DURCHATMEN- Punkt geholt = keine Relegation für den OVV! Der Klassenerhalt war sicher, aber das reichte den Damen nicht, wir wollten einen Sieg einfahren!

Von den Emotionen geprägt, als Aufsteiger in der Landesliga, die halbe Saison ohne Coach den Klassenerhalt zu schaffen, gingen die Damen des OVV’s in Satz Nummer 4. Ziel war es, drei Punkte zu holen, den Sack zu zumachen, dominant zu sein und von Anfang an schönsten Volleyball zu spielen.
Leider wurde diese Aufgabe nicht ganz so elegant gemeistert. Übermut tut selten gut! In diesem Satz schlichen sich leider viel zu viele Eigenfehler ein, die Trainer Max Filip in den letzten Trainingseinheiten versucht hatte abzugewöhnen, dementsprechend wurde der Blick zur Trainerbank gemieden. Da es im Volleyball Auszeiten gibt, wurde der Blickkontakt sehr schnell wieder hergestellt und uns wurde deutlich gemacht, dass wir unsere Fehlerquote reduzieren sollten! Dem OVV gelang es leider nicht ganz das gesagte umzusetzen. Selbst der Diagonalwechsel zum Schluss konnte den Satz nicht mehr retten und somit hieß es Tiebreak!

Alles oder nichts- ein Sieg sollte her! Der Satz begann holprig und der OVV schien zu brechen bei einem Rückstand von 2:6 – so schon mal garnicht! Sanja Lakicevic konnte mit einer Aufschlagserie ausgleichen und das Team kämpfte sich wieder ran. Von da an ging es darum Punkt für Punkt zu kämpfen. Eigenfehler wurden komplett vermieden, der Wechsel von den zuvor brutalen Angriffen auf klug gelegte Bälle fuhr den Sieg für Oberaußem ein!

Um Coach Max Filip nach dem Spiel zu zitieren: „Hätte ich dicke Eier für das Spiel zu vergeben, dann würde ich diese gerne an Sanja vergeben!“ in dem Sinne: Danke Max, ich weiß es zu schätzen!

Abschließen konnte der OVV den Abend mit von Max perfekt gemischten Caipirinhas, einigen lustigen Spielen und natürlich der geilen KT- Party mit no limits! Beim OVV scheint zur Zeit sehr viel Liebe in der Luft zu liegen 😉
Das Wort zum Sonntag!

Für den OVV spielten: Biene Manescu – Schmidt, Lisa Feuß, Conny Funke, Karo Kühn, Sanja Lakicevic, Silke Rüll, Janina Placke, Julia Riefert ©, Änna Schmitz, Marina Slopianka, Eva Anders, Lorena Castell-Alegria
An der Seitenlinie: Güler Yasbag
Coach: Max Filip

– Sanja





Comments are closed.